JUMP MAN
Book

Computer games describe the oppurtunities that can appear at any moment and have to be used precisely. You can not think about it but you have to flash into action: as often as possible, the more the merrier. Everything can afford an opportunity, everything has to be explored. You have to keep moving, there is no break.

Broaching the issue of the Nintendo Entertainment System (NES) our book breaches the regular reading structure by letting the reader decide and therefore navigate through the different levels of experience or rather chapters. On the one hand the individual chapters are analytic and informative, on the other hand they display artistic interpretations. The playful handling of the book’s content provides an insight into selected anecdotes as well as background information and formal details of the world of the 8-bit console.

As children of the gameboy generation we would like to point out our fascination for the pixel aesthetics through this book. It is a fascination that arises from childhood memories but is also enhanced by the general retro cult in recent years.

Computerspiele beschreiben die Möglichkeiten, die sich jeden Moment ergeben und die man genau dann nutzen muss. Man kann nicht darüber nachdenken, sondern muss handeln. So oft und so viel es geht. Alles kann Möglichkeiten bieten, alles muss erforscht werden, es muss immer weiter gehen, es gibt keine Pause.

Unser Buch rund um das Nintendo Entertainment System (NES) bricht herkömmliche Lesestrukturen, indem der Leser Entscheidungen fällt und auf spielerische Weise durch verschiedene Erlebniswelten bzw. Kapitel navigieren kann. Die einzelnen Kapitel sind einerseits analytisch und informativ, andererseits aber auch durch künstlerische Interpretationen dargestellt. Durch den spielerischen Umgang mit dem Buch erhält der Leser einen Einblick in ausgewählte Anekdoten sowie Hintergrundinformationen und formale Details aus der Welt der 8-Bit Konsole.

Als Kinder der Gameboy-Generation möchten wir mit diesem Buch unsere Faszination für die Pixel-Ästhetik aufzeigen, die zum einen auf Kindheitserinnerungen und -fantasien basiert, aber auch in den letzten Jahren durch den allgemeinen Retro-Kult wieder verstärkt wurde.


In collaboration with Patrik Ferrarelli.

See more
Installation, Making of

Related Projects
Editorial design, Exhibition design, Photography


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 



Top